Farbige Umrisse des Ruhrgebiets

Bienengarten

Es summt und brummt in der Georgsgemeinde Dortmund-Aplerbeck. Seit 2020 haben die Ehrenamtlichen an verschiedenen Orten der Gemeinde drei Bienenstöcke aufgestellt – und es sollen noch weitere dazu kommen. Dazu entstehen an den Gemeindehäusern nach und nach Blühstreifen als Bienenfutter und Augenfreude. Die Gläubigen leisten sozusagen einen Beitrag zum Erhalt der Schöpfung: klein, aber oho!

Die Bienengruppe ist durch eine befristete Kooperation zu einem lokalen Imker entstanden und soll nun eigenständig organisiert werden. Das Know-how wird durch einen Mitarbeiter sichergestellt. Dank des Förderpott.Ruhr konnte eine komplette Bienenausstattung für drei neue Bienenvölker finanziert werden. So können die Bewohner:innen nicht nur die Völker pflegen, sondern sich auch um Wildbienen und Öffentlichkeitsarbeit kümmern.

Das Bienenprojekt soll ein Baustein der Bildung für Nachhaltige Entwicklung der Gemeinde werden. Es unterstützt bei der Bewusstmachung der Notwendigkeit eines ökologischen Umdenkens und begeistert und fasziniert Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Wahrnehmungsstarke Aktionen wie z.B. Blühstreifen, Honigverkauf, Bienenfest, aber auch Veranstaltungen zum Thema Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Bewahrung der Schöpfung werden dem Projekt in der Gemeinde Strahlkraft verleihen.

Die Bienenstöcke erhalten ihren Standort an exponierten Plätzen auf dem Gelände der Gemeinde, wo sie in die Vor-Ort-Arbeit mit einbezogen werden. Viele Menschen können somit angeleitet Einblicke in das Leben und die Bedeutsamkeit der Bienen nehmen. Neben den Besuchern der Gemeinde profitiert, jeweils in Absprache, ein benachbarter Jugendtreff, ein Kindergarten und der öffentliche Bürgergarten der Gemeinde, der Georgsgarten, wo auch viele Aktionen mit Kindern und Familien durchgeführt werden.