Farbige Umrisse des Ruhrgebiets

Hochbeet-Freu(n)de

Mit dem Projekt integrieren die Engagierten von der bea Hochbeete in den Alltag von Bewohner:innen von Seniorenwohnanlagen. Zunächst werden die Hochbeete zusammen mit den Bewohner:innen und ehrenamtlichen Helfer:innen aufgebaut. Den Winter nutzt die Gruppe gemeinsam zum Vorziehen, um im Frühjahr rücken- und gelenkschonend zu gärtnern. Begleitende Vorträge zum Thema Pflanzenkunde bereiten die Gärtner:innen auf ihre Aufgaben vor und tragen dazu bei, dass das Projekt Stück für Stück in die Hände der Senior:innen übergeht.

Mit dem Projekt wird nicht nur der Stadtteil Bochum Hamme durch Hochbeete grüner, sondern auch die soziale Quartiersentwicklung bunter – barrierefrei und gesundheitsschonend. Das gemeinschaftliche “Urban Gardening” fördert die Selbständigkeit, erweitert Kontakte, bringt das Gefühl von Sinnhaftigkeit in den Alltag (zurück) und animiert zu körperlichen Aktivitäten an der frischen Luft. Zudem wird durch die Auswahl von insekten- und bienenfreundlichen Pflanzen die biologische Vielfalt angekurbelt.